Monatsrückblick Mai 2022

Ich habe meinen Schreibmuskel entdeckt.

Mein erstes „12 von 12“ ist ein „10 von 12“

Der 12. des Monats in 12 Bildern, so ist es normalerweise. Da ich aber an diesem besonderen Blog-Tag noch nicht stolze Besitzerin einer Webseite bin, präsentiere ich meinen Tag auf Instagram, dort sind allerdings nur 10 Bilder in einem Beitrag möglich. Das erste dieser Fotos entstand tatsächlich erst 11:37 Uhr, es war ein seeehr spätes Frühstück. Es folgten weitere 9 Bilder, und dazwischen immer die Frage: Ist das eigentlich interessant? Aber eigentlich sind meine Tage momentan gar nicht so alltäglich, finde ich, also sage ich mir, los geht´s! Da war ich auch noch auf Koffein-Entzug und hatte ab und zu mit Kopfschmerzen zu kämpfen, aber ich wollte unbedingt mal testen, ob ich einen Unterschied merke. Das letzte Bild gab es dann kurz nach 19 Uhr, und es hat sich für mich schon etwas komisch angefühlt einfach so am Tag die (vermeintlich) banalsten Dinge zu fotografieren. Aber wiederum hat es auch seinen Reiz.

Müsli mit Heidelbeeren und Paranüssen.
Hier bin ich mit dem Fahrrad unterwegs als Nachbarschaftshelferin.

Und es hat „Boom“ gemacht: Blog-Challenge die zweite

Am 30. April ist doch glatt wieder die Judith von Sympatexter über meinen Bildschirm gelaufen. Mit einer neuen Blog-Challenge: Boom Boom Blog. Mein Herz beginnt schneller zu schlagen und für mich stand sofort fest: Ich muss mich zu der Mai-Challenge anmelden! In heller Aufregung habe ich mir erstmal meine Notizen von der Dezember-Challenge 2021 rausgesucht, um nochmal die ganzen Begriffe (in meinem Fall: Fremdwörter) aufzufrischen und mir nochmal einen Überblick über das Bloggen zu verschaffen. Damals habe ich wirklich nur Bahnhof verstanden.

Es gibt eine Vorwoche, für alle die noch bisschen „Nachhilfe“ brauchen eine super Sache. Live-Videos über „How to Facebook“, „How to Instagram“, so weit so gut. Dann: „How to WordPress“! Ab jetzt wird es spannend. Ich hole mir eine kostenlose Probeversion bei einem Webseiten-Hoster. Wooow, eine neue Welt eröffnet sich da für mich! Obendrein noch ein Erklär-Video für Plugins, von denen ich natürlich auch noch nie gehört habe. Warum zum Teufel habe ich mich schon wieder darauf eingelassen?! Okay, man kann alles lernen, sage ich mir.

Am 23. Mai ist es soweit: Wir erfahren das Thema. „Wie ich wurde, was ich bin“. Uff. Zum Glück war gerade die Aktion „Deine Frage zur Woche an Andreas“ von life-healing.de und ich konnte mir das „Was“ aus dem morphischen Feld lesen lassen. Von da an läuft mein kreativer Autopilot, und während er im Hinterstübchen rattert und mir einfach irgendwann Geistesblitze schickt, was ich dazu schreiben kann, stelle ich erschrocken fest, dass der Monat vorbei ist und es Zeit wird für den Monatsrückblick.

Die Werbeanzeige zur Blog-Challenge von Judith Peters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert